Mit Hilfe von Spenden soll die „Lange Bank“ wieder in den Kulturpark zurückkehren. Auf acht Metern können hier bis zu 15 Personen Platz nehmen. 

 

Spenden für die „Lange Bank“ im Kulturpark

Wohl kaum ein Kunstwerk haben die Neubrandenburger so ins Herz geschlossen, wie die „Lange Bank“ des Künstlers Gerd Frick. Wer hier saß, genoss das Zwitschern der Vögel und den grandiosen Blick auf das Panorama des Tollensesees. Nicht nur Einheimische schätzten den etwas abseits vom Hauptweg gelegenen Ort zwischen Bootsverleih und PSV-Bootshaus, auch Gäste der Stadt fanden sich hier gern ein. Der sieben Meter lange Stamm einer 100-jährigen Eiche, eingefasst in einen einheimischen Granitfindling erinnerte auf magische Weise an längst vergangene Tage. Immerhin 20 Jahre hielt die Idylle. Doch im letzten Jahr bereiteten Vandalismus und wohl auch Altersschwäche der Bank ein jähes Ende.

 

Soweit die Geschichte, die aber aus Sicht des Freundeskreises der Kunstsammlung Neubrandenburg e.V. noch längst nicht zu Ende erzählt ist. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Neubrandenburger schon bald wieder auf ihrer Bank träumen, lesen oder einfach in die Weite schauen können“, sagt Christoph von Kaufmann, der Vorsitzende des Vereines. „Doch dazu brauchen wir Hilfe. Also bitte, liebe Neubrandenburger, spenden Sie für Ihre Bank!“ Für die Restaurierung werden zirka 7.000 Euro benötigt. Ein passender Eichenstamm aus dem Stadtwald ist schon gefunden. Das Geld wird dann an die Stadt übergeben, die die erforderlichen Arbeiten in die Wege leitet.

 

Die Spenden können auf folgendes Konto eingezahlt werden:

Freundeskreis der Kunstsammlung Neubrandenburg e. V.

 IBAN DE64 1505 0200 0301 0051 09  (Sparkasse Neubrandenburg-Demmin)

Spender ab 50 Euro erhalten unter Angabe ihrer Adresse eine Spendenbescheinigung.

 

Ansprechpartnerin:

Carola Biermann, Tel. 0162 98 70 553

(Öffentlichkeitsarbeit Freundeskreis der Kunstsammlung e.V.)